Medizinisches Behandlungsangebot

Das medizinische Behandlungsangebot der orthopädischen Kinderklinik Aschau reicht von der Diagnostik bis hin zur konservativen oder operativen Therapie in den Bereichen Kinderorthopädie und Wirbelsäulenchirurgie. Ein erstklassiges Team an Spezialisten aus dem Bereich Anästhesie steht Ihnen und Ihrem Kind bei operativen Eingriffen zur Seite. Im Bereich der Nachsorge oder konservativen Behandlungsmethoden bieten unsere Experten zudem Sprechstunden in der Ambulanz an.

Gemeinsam mit den Patienten und Eltern bzw. Angehörigen werden Behandlungsziele definiert, die dann interdisziplinär in einem multiprofessionellen Team umgesetzt werden.

Aufgrund der hohen Spezialisierung besitzt die Klinik einen überregionalen Ruf bei der Behandlung äußerst komplexer und seltener Krankheitsbilder. Die Klinik stellt gerade für diese Patienten einen kompetenten und kontinuierlichen Behandlungspartner dar.  

Obere Extremität

Die Gliedmaßen von Schultergürtel, Armen und Händen bilden die oberen Extremitäten, die im Fall einer seltenen angeborenen Fehlbildung in unterschiedlich starkem Ausmaß unterentwickelt sind. Der individuelle Behandlungsbedarf reicht je nach Schwere der Fehlbildung von konservativen bis hin zu operativen Verfahren und schließt meist eine prothetische Hilfsmittelversorgung mit ein. Wir behandeln bereits unsere kleinsten Patient:innen individuell mit viel Fingerspitzengefühl und passen Therapie sowie Hilfsmittelversorgung laufend und altersgemäß an ihre Entwicklung an. Unsere Spezialisten stellen mit jahrzehntelanger Erfahrung in der erfolgreichen Behandlung angeborener Fehlbildungen sicher, Ihr Kind von der Geburt bis ins Erwachsenenalter auf höchstem medizinisch-therapeutischem Niveau bestmöglich zu unterstützen und zu fördern.

Hüfte

Die Behandlung des größten Gelenkes des menschlichen Körpers erfolgt bei uns entsprechend der kinderorthopädischen Prämisse des stehenden, "geraden" Kindes, ständig erweitert durch neueste, wissenschaftliche Erkenntnisse primär kurativ.
Das Primärziel bei uns ist deshalb, entsprechend des Grunderkrankungsprofiles unserer kleinen Patienten eine Beweglichkeit in nahezu physiologischem Umfang mit kongruenten, anatomischen Gelenkverhältnissen zur Vermeidung frühzeitigen Gelenkverschleißes und daraus resultierender, endoprothetischer Versorgung sowie mindestens die Sicherung der Vertikalisation und Pflegefähigkeit. Das komplette, konservative und operative Spektrum hierzu wird für unsere kleinen Patienten ab Geburt in unserem Haus angeboten. 

Fuß

Der menschliche Fuß ist ein komplexes Gebilde aus Knochen, Gelenken und Bändern welcher über Muskeln zusätzlich stabilisiert und in Bewegung gehalten wird.  Der Fuß ist der am meisten belastete Abschnitt des Bewegungsapparates, da er den ganzen Menschen trägt. Dabei muss er einen großen Spagat zwischen Statik und Dynamik vollbringen.
Die häufigsten Probleme im Bereich des Fußes resultieren aus anatomischen Besonderheiten oder aus Funktionsstörungen artikulärer und extraartikulärer Strukturen. Seltener basieren Fußprobleme auf Systemerkrankungen 
Die Zahl der Fußfehlstellungen ist vielfältig. Ein und dieselbe Fußfehlstellung kann dabei unterschiedliche Ursachen haben. Wir bieten hier ein individuell auf den einzelnen Fuß zugeschnittenes Behandlungskonzept.

Knie

Knieschmerzen  können vielseitige Ursachen haben.  Von sog.  „ Wachstumschmerzen“ sind angeborene und erworbene Veränderungen des Kniegelenkes ab zu grenzen. 
Häufige Erkrankungen des Kniegelenkes sind z.B. : M. Osgood – Schlatter, die Osteochonrosis dissecans, Patellaluxationen und Patellaspitzensyndrom. Auch bei neurologischen Grunderkrankungen können gehäuft Probleme am Kniegelenk auftreten.

Ganglabor

Die instrumentelle 3-D Ganganalyse dient der gezielten Planung von Operationen, Hilfsmittelversorgungen oder Physiotherapeutischen Maßnahmen bei allen Arten von komplexen Gangstörungen oder belastungsabhängigen Schmerzen, deren Ursache durch die klinische Untersuchung nicht ausreichend sicher gefunden werden kann.
Die nachgewiesenen besseren Operationsresultate durch die Planung mit Hilfe der 3-D Ganganalyse sind damit zu erklären, dass auch der erfahrene Arzt im Behandlungszimmer nicht in der Lage ist, bei dem schnellen Ablauf einiger weniger Schritte das Ausmaß und die Ursachen der Gangstörung in mehreren Ebenen (sagittal, frontal und transversal) und mehreren Etagen (Rumpf, Becken, Hüfte, Knie und Fuß) hinreichend genau zu erfassen.

Weiterführende Informationen

Gerne stellen wir Ihnen weiterführende Informationen zum Behandlungsablauf in der Orthopädischen Kinderklinik Aschau sowie Antworten zu häufig gestellten Fragen zur Verfügung. Zudem können Sie Unterlagen zur OP-Vorbereitung vorab herunterladen.